Der GGZ IT Leiter bei der Verleihung des digitalen Juwels für unser Projekt zur Optimierung von Prozessen in der Pflege
©ICT Austria

„ilvi“ als „digitales Schmuckstück“ ausgezeichnet

Preis für digitales System zur Optimierung von Arbeitsprozessen unsere Kolleg:innen in der Pflege

In einem Kooperationsprojekt entwickelten wir gemeinsam mit der ilvi GmbH ein mobiles System, um die Arbeitsprozesse in der Pflege zu digitalisieren, optimieren und dadurch Entlastung zu schaffen. Für das Projekt erhielten wir nun den „Digitalen Juwel“ der Initiative ICT Austria, der dieses Jahr für nachhaltige Digitalisierungsprojekte in Österreich verliehen wurde.

Schaffung eines „Single Point of Care“ – das war das große Ziel, das mit dem Projekt „ilvi“ realisiert werden sollte. So entwickelten wir gemeinsam mit dem steirischen Digital Health-Startup ilvi GmbH eine digitale Lösung zur Optimierung von Schnittstellen für altersmedizinische Geräte. Aus dieser Entwicklungspartnerschaft ist das mobile System ilvi entstanden, das in der Größe und Form an ein Smartphone erinnert und nun als „Digitaler Juwel“ ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung wurde von unserem IT-Leiter DI (FH) Stefan Windisch, sowie von Frau DI Elke Zens, CEO der ilvi GmbH, entgegengenommen.

Optimierung von Ressourcen und Erhöhung von Patient:innensicherheit

Mit ilvi können bisher manuell durchgeführte Schritte der Pflege- und Dokumentationstätigkeit im stationären Bereich vereinfacht und erleichtert werden. Dies führt zu einer optimalen, zielgerichteten Einsetzbarkeit der vorhandenen Ressourcen im Bereich der Pflege und Medizin: Es bleibt mehr Zeit für die Patient:innen und Bewohner:innen.

Beispielsweise können sich unsere Mitarbeiter:innen auf der ilvi Benutzeroberfläche mit ihrer Mitarbeiter:innenkarte im System einloggen. Patient:innen werden danach mittels QR Code eindeutig identifiziert. In weitere Folge werden Patient:innendaten wie Blutdruckmessungen oder Fieberkurven über eine Schnittstelle direkt in die Patient:innenakten des Krankenhausinformationssystems übertragen. So können Dokumentationstätigkeiten effizienter durchgeführt und Ressourcen geschont werden.

Verbesserte Patient:innensicherheit

Ein weiterer Vorteil besteht in der verbesserten Patient:innensicherheit durch eine eindeutige Identifikation mittels QR Code am Patient:innenbett. Im Moment wird ilvi auf einzelnen Stationen der Albert Schweitzer Klinik und in einem unserer Pflegewohnheime getestet. Eine Ausrollung auf weitere Stationen und Pflegewohnheime ist bereits in Planung.

Aufgrund der laufenden Abstimmung mit ilvi können neue Funktionalitäten laufend getestet und direkt umgesetzt werden. Neben der geplanten Ausrollung der ilvi in den GGZ sind weitere Funktionalitäten der ilvi geplant.

Geriatrische Gesundheitszentren und ilvi GmbH erhielten Preis für digitales System zur Optimierung von Arbeitsprozessen von Pflegepersonal
Beitrag teilen:

Weitere Beiträge für Sie

Pflegeexpert:innen der GGZ am Stand bei der Langen Nacht der Pflege.

GGZ goes Messe

Auch in diesem Jahr waren unsere Pflegeexpert:innen auf Berufsorientierungs- und Jobmessen unterwegs. Auf der Langen Nacht der Pflege und der

Lesen Sie mehr
Skip to content